Serinus tottus IBC-Link  Lied  IUCN-Redlist

 

Hottentottengirlitz, Tottagirlitz

Serinus tottus (Pseudochloroptila totta)

Verbreitungsgebiet und Biotop

Der Hottentottengirlitz lebt ursprünglich im Süden und im Südwesten der Kapprovinz (Südafrika). Der Name "Hottentotten" ist von den Europäern den urspünglichen Einwohnern Südafrikas gegeben worden. Dieser Vogel besucht im südlichsten Teil von Afrika die mit Pinien und Zuckerbüschen (Proteas) bewachsenen Hänge und Akazienwälder und wird auch in Parks und großen Gärten gesehen. Sie fressen Samen, Knopsen, Nektar, Blüten und ab und zu Insekten. Ihr Futter suchen sie versteckt lebend in Bäumen, Sträuchern und auf dem feldigen Boden. Aus Untersuchungen geht hervor, das der weißliche Brei, den die Eltern aus dem Kropf an die Jungen verfüttern, aus Insekten und pflanzlicher Nahrung besteht. Nester werden in Hohlräumen und Löchern im Gestein vorgefunden, abweichend zu den Nistplätzen der meisten anderen Serinusarten. Die Periode in der die Nester in Südafrika angetroffen werden geht von August bis Januar. Dies ist vergleichbar mit dem Frühjahr in europäischen Gebieten.

Größe13 cm.

Geschlechtsunterschiede und Unterarten

Männchen und Weibchen gleichen einander sehr, mit dem Unterschied, das das Männchen intensiver gelbgrün auf der Brust ist, mehr braungrün auf dem Rücken und grauer auf dem Kopf. Die typische Flügel - und Schwanzzeichnungen sind beim Weibchen weniger auffallend. Die Streifung an der Kehle ist beim Weibchen deutlicher ausgeprägt. Es sind keine Unterarten beschrieben.

Details

Es gibt Meinungesverschiedenheiten, ob diese Vogelart wohl nicht zu der Gattung Serinus gerechnet werden muß. Das gilt auch für diese Spezies wie Basutogirlitz (Serinus symonsi / Pseudochloroptila symonsi). Die Gründe für andere Ansichten der Gattungseinteilung sind ein abweichendes Nestverhalten, eine andere von Serinusarten abweichende Balz und die nicht bei anderen Arten vorkommende Flügel - und Schwanzzeichnung, als helle weiße Umrandung der Schwung -und Schwanzfedern. Serinus tottus oder Pseudochloroptila totta ist eine sehr seltene Art in europäischen Zuchtbeständen.

(25-03-2012)