Serinus thibetanus  IUCN-Redlist

 

Himalaya Zeisig

Serinus thibetanus (Chionomitris thibetana)

Verbreitungsgebiet und Biotope

Dieser tibetanische Girlitz wird in Bhutan, einige spezielle Provinzen in China, (inklusive Tibet) Indien und Nepal angetroffen. Er überwintert im Norden von Maymar (Birma). Den Vogel kann man außerhalb der Brutzeit in großen Gruppen beobachten, wo er in Erlen und Birken gesehen wird. Sie leben von Erlen-, Birken - und Koniferensamen, wie vereinzelt beobachtet wurde. Die Vögel werden Ende April paarweise angetroffen, so das angenommen wird, das dies der Beginn der Fortpflanzungszeit ist. Das Verhalten der Vögel bei der Nahrungssuche, der Körperbau, darunter der Schnabel, scheinen viel Übereinstimmung zu haben mit dem europäischen Erlenzeizig (Carduelis spinus).

Größe: 11-12 cm.

Geschlechtsunterschiede und Unterarten

Nach vorliegenden Dokumentationen und Fotos ist das Männchen des Himalaya Girlitzes auf dem Kopf und Bauch gelbgrün in der Farbe, jedoch ohne schwarze Kappe. Das Weibchen, so wird beschrieben, soll viel Übereinstimmung zeigen mit dem Weibchen des europäischen Erlenzeisigs. Es gibt keine Unterarten; verfügbare Fotos zeigen jedoch ausfallende Farbunterschiede, die möglicherweise aus der Jahreszeit, der Herkunft und dem Ruhe- oder Prachtkleid der Vögel resultieren können.

Details

Serinus thibetanus ist in der Vergangenheit in kleinen Stückzahlen als Volierenvogel eingeführt worden. Ob diese Vogelart noch gehalten und gezüchtet wird, ist unbekannt. Dieser Vogel hat keine Verwandtschaft mir dem Himalayazeisig oder dem Himalayagrünling (Carduelis spinoides, Chloris spinoides).

(24-03-2012)